Eigenheim statt Miete

Ich habe neulich schon im Rahmen meiner Immobiliensuche erkannt, dass ich mich eigentlich mal um das Thema Immobilien Zwangsversteigerungen kümmern müsste. Okay, das werde ich mal tun, denn eigentlich ist ein Eigenheim statt Miete zu zahlen ja viel schöner, da man dann seine Mietkosten in die eigene Tasche wirtschaftet. Naja genaugenommen bekommt das meiste die Bank, die einem die Baufinanzierung verkauft hat. Trotzdem bleibt das gefühl, ein Eigenheim zu haben und eben keine Wohnung, für die man miete zahlen muss.

Mal sehen, was ich mir denn leisten könnte und wonach ich denn ausschau halten müsste. Meine Wohnungssuche hat mir einen Mietvertrag mit 390 € Kaltmiete eingebracht. Angenommen ich würde genau diese 390 € einsetzen wollen, dann spuckt der Baufinanzierungsrechner folgendes aus.

Bisherige Kaltmiete:Euro
Verfügbares Eigenkapital:Euro
Darlehenszinssatz:% pro Jahr
Tilgungssatz:% pro Jahr
Aufgrund der eingegebenen Daten konnte folgendes Ergebnis ermittelt werden
Erzielbares Fremdkapital:82.105,26Euro
zuzügl. Eigenkapital:0,00Euro
Gesamtkapital:82.105,26Euro (inkl. Kaufnebenkosten)
abzügl. Grunderwerbsteuer:2.723,87Euro
abzügl. Notar- und Gerichtskosten:1.556,50Euro
Max. mögl. Objektkosten:77.824,89Euro (ohne Kaufnebenkosten)

…Aha, minus Grunderwerbssteuer und Notarkosten würde mir also eine Bank knapp 78.000 € finanzieren. Zumindest dann, wenn ich keinerlei Eigenkapital vorweisen kann und sie überhaupt wollen….

Das klingt doch schonmal garnicht übel. Nur was erhalte ich dafür, und erhalte ich überhaupt irgendein Eigenheim statt Miete zu zahlen?

Mal bei den wichtigen Immobilienseiten nachsehen – und das Thema Immobilien Zwangsversteigerungen nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar