DSL – Nur Probleme

Darüber, dass mein Umzug zu Hansenet nicht ganz so geschehen ist, wie ich mir das vorgestellt habe, habe ich ja schon am 16.Juli geschrieben.

Zu meiner Aussage, ich könne mir ja keinen Urlaubstag nehmen, nur damit der Telekom Mitarbeiter bei mir das Kabel umswitcht wurde mir an der (im übrigen kostenpflichtigen) Hansenet-Hotline gesagt, dass die Herren und Damen der Telekom im Normalfall früh morgens erscheinen. …

Ich überlegte mir also, bis 10:30 zu warten, da damit in meinem Verständnis der “Morgen” zu Ende ist und ich meinem neuen Arbeitgeber eh noch keinen Urlaubstag abgreifen könne. Natürlich (fast unsinnig das zu erwähnen) war kein Telekom Servicemitarbeiter bis dahin ausgetaucht. Ich setzte einen Zettel an die Tür, der meine Telefonnummer trug und wartete.

Tatsächlich kam ein Anruf am 17.06. gegen 14:00. Der Telekom-Mitarbeiter war da – und er war bereit mich anzurufen. Ich war fast im Glückstaumel. Ich rannte die drei Minuten von meiner Arbeit zu meiner Wohnung, nichtsahnend, dass der Telekom-Servicemitarbeiter scheinbar seine Arbeit nur mit minderem Ehrgeiz ausführte. Er schaltete mich frei, prüfte ein Signal, fand eines und alles war gut – dachte ich.

Nein, war es nicht. Das Signal, das bis heute ankommt ist nicht meines und so geht das Telefon immer noch nicht – und viel wichtiger mein DSL auch nicht. Meine Beschwerde bei Hansenet bei der KOSTENPFLICHTIGEN Hotline brachte eine supersonderexpress-störungsbeseitigungs anfrage an die Telekom, die innerhalb der nächsten 6 Stunden (dem Abend) die Störung beseitigen würde. Nur der Telekom-Servicemitarbeiter kam nicht. Seither telefoniere ich jeden Tag mit der Kostenpflichtigen hansenet-Hotline um ihnen zu erzählen, was für einen Mist sie verzapfen.

Gestern erzählte man mir davon, dass bei der Telekom angemahnt wurde, dass niemand kam, die Telekom sich allerdings noch nicht mit einer Nachricht gemeldet hätte, niemand also wisse, wann der zuständige Servicemitarbeiter auftauchen würde.

Er tauchte auf. Und zwar ebenfalls gestern um 11:00. So erzählt mir eine Karte im Briefkasten:

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Service-Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG war im auftrag Ihrer Telekommunikationsfirma HANSENET am 23.07.07 um 11:00 Uhr bei Ihnen.
Leider haben wir Sie nicht angetroffen.

Natürlich haben sie mich nicht angetroffen, denn ich wusste nicht, dass jemand kommen würde. Ich solle mich mit meiner Telekommunikationsfirma in Verbindung setzen, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Also telefoniere ich (mal wieder) mit der im übrigen kostenpflichtigen (erwähnte ich das schon) Alice Hotline, um ihnen zu erzählen, dass sie mal wieder Mist gebaut haben.

Mangels anderer Personen bin ich übrigens auf Hansenet stinkig und erwäge wirklich einen DSL Anschluss bei der Telekom, dann kann ich zumindest auf den stinkig sein, der Schuld ist. Die Telekom.

Schreibe einen Kommentar