Erkenntnisse der Blogstudie 2007

Bedeutung von Blogs für die Meinungsbildung
Der Einfluss von Blogs auf die öffentliche Meinung ist umstritten. Gut die Hälfte der Blognutzer (55,4%) meinen, dass Bloginhalte Einfluss auf die öffentliche Meinung haben…Viele Blognutzer (51%) orientieren sich auch an den Inhalten privater Blogs.

Glaubwürdigkeit von Blogs
Inhalte von Corporate Blogs genießen eine vergleichsweise geringe Glaubwürdigkeit. in Viertel der Befragten (26,4%) gab an, den Inhalten nicht zu trauen. Verblüffend ist das gute Abschneiden privater Blogs. Nur 12,1% der Blognutzer rauen den dort veröffentlichten Inhalten nicht.

In der Blogosphäre herrscht derzeit noch Orientierungslosigkeit. Die meisten Nutzer in den die für sie relevanten Weblogs eher per Zufall; sie gehen bei der Blogsuche systematisch vor. 70,1% der Befragten geben an, dass sie durch Verlinkungen in anderen Blogs aufmerksam werden. Gut die Hälfte (53,6%) findet relevante Blogs durch Hinweise von Freunden oder durch Zufall im Internet (51,3%).

Hallo Hansenet,
ich gebe zu, mein Blog ist derzeit noch nicht allzu stark, aber mit jedem Backlink, den ich erhalte, wird es stärker. Die meisten Nutzer erhalte ich über Suchmaschinen. Zwar beispiesweise heute erst 59, aber täglich steigend und man mag sich nicht wundern, dass die meisten Personen “Hansenet” oder Hansenet + 2. Wort” eingeben.

Diese Menschen sind hoch targetiert und ich schätze, dass die große Mehrheit mir glaubt und sich einen Wechsel zu Hansenet eher nocheinmal überlegt.

Das ist schade, denn eigentlich will ich ja nur Telefon und Internet – Haben sie schon einmal davon gehört, dass Zufriedene Kunden die besten Werber sind? Nein?

Die Wirkung unzufriedener Kunden
In der Realität beschweren sich nur etwa 5% der unzufriedenen Kunden. Die große Masse schweigt gegenüber dem Unternehmen, wandert zur Konkurrenz ab und spricht mit Bekannten oder Verwandten über die negativen Erfahrungen. Auf diese Weise wird ein negatives Image des Unternehmens verbreitet. Durch die Schaffung geeigneter Beschwerdekanäle und die Beschwerdestimulierung beim Kunden hat das Unternehmen jedoch die Möglichkeit zur positiven Einflußnahme auf den unzufriedenen Kunden. Denn eines ist klar: Die Kunden, die sich beschweren, geben dem Unternehmen die große Chance zur Nachbesserung und zur Bestätigung des durch den Kauf entgegengebrachten Vertrauens.

Zufriedene Kunden sind treue Kunden
Kunden, deren Beschwerde zügig bearbeitet wird und die eine adäquate Lösung ihres Problems erfahren, sind in der Regel sogar zufriedenere Kunden als solche, die keinen Grund zur Beschwerde hatten. Die Erfahrung, ernst genommen und persönlich betreut zu werden, fördert das positive Image eines Unternehmens ungemein. Ein Kunde, der das Gefühl hat, dass etwas für ihn unternommen wird, dankt es dem Unternehmen durch Treue.

Ich wäre ja gerne ein zufriedener Kunde, aber ich habe beim besten Willen nicht das Gefühl, das bisher irgendwas für mich getan würde.

Schreibe einen Kommentar