Sturm und Drang – Metal

Ich habe es sicher schon einmal geschrieben, wenn nicht muss ich es hier noch einmal loswerden. Das Hamburger Radio ist, wie Marcus Wiebusch von Kettcar irgendwann mal in einem Interview sagte, “das schlechteste in ganz Deutschland”. Recht hat er.

Nach meinem Umzug nach Berlin pendele ich ja jetzt ab und an mal von Hamburg nach Berlin und ich freue mich immer wieder, wenn ich wieder in den Bereich Berliner Rundfunkfrequenzen komme.

In Ermangelung besserer Alternativen blieb ich gestern knapp 150 Kilometer von Berlin entfernt bei Radio Fritz hängen, trotzdem dort eine Sendung spielte, die mir eigentlich nicht zusagte. Stahlwerk… Metal, Metal und Metal… Ich wusste garnicht, dass soetwas im Radio überhaupt vorkommt – und noch verwunderlicher – ich mochte einige der Lieder dort.

Nun bin ich absolut kein Metalhead, aber melodischen Speedmetal (oder was auch immer, ich kenne mich in den Metalverästelungen nicht so aus) a`la iron Maiden oder Judas Priest kann ich schon mal ganz gerne hören. Gestern spielten sie im Radio diverse Lieder einer Band Namens Sturm und Drang.

16 Jahre alte Finnen, die doch ziemlich klasse Musik machten. In Finnland soll Ihre Platte Rising Son sogar auf Platz 5 in den Charts eingestiegen. Leicht kindliches Video, aber klasse Musik für 16 Jahre alte Teenager. Respekt.

Wie sagte eine Kollegin von mir noch vor kurzem in der Art:
Ich habe einige zeit gebraucht, bis ich erkannt habe, dass ich Sachen mögen kann, ohne mich selbst zu belügen. (moin Lena)

Schreibe einen Kommentar