AOL Deutschland macht zu

Und wieder ein Dinosaurier weniger. AOL Deutschland schliesst seine Pforten.

Lycos ist weg, Excite schon lange, yahoo geht am Stock und nun ist auch noch AOL weg. Zumindest aus Deutschland. 140 Mitarbeiter wird es in deutschland treffen und ich muss gestehen, mich etwas zu wundern, dass es tatsächlich noch 140 Mitarbeiter bei AOL Deutschland gibt…. Ich hätte geschätzt, dass dort ausser Werbung verkaufen und News einstellen nicht mehr viel passiert ist in den letzten Jahren.

AOL, die Firma, der mal Time Warner gehörte.
AOL, das einst weltgrößte Medienunternehmen.
AOL das Synonym für das Internet

AOL hat einfach oftmals die Wirklichkeit verschlafen. Einst war AOL DAS Internet, weil die AOL Kunden aus der geschlossenen AOL Software garnicht raus sollten, als die Kunden sich jedoch ihrer Fesseln befreiten und merkten, dass es noch mehr gibt, als das ihnen vorgegaukelte, hat AOL es nicht geschafft, einen wirklichen Mehrwert zu bieten und ihre Kunden zu amortisieren. Immer war AOL zu langweilig, nur mindere Wahl oder andere waren einfach schneller.

In den letzten Jahren hat sich AOL mit dem Portalgeschäft versucht und wollte Werbung verkaufen, doch schon da hatten sie eigentlich schon keine Kunden mehr. AOL ist eigentlich meiner Meinung nach an den gleichen Dingen gescheitert, wie Lycos. Es gab am Ende nichts mehr, dass sie auszeichnete oder von anderen – besseren – Angeboten abhob und wer Inhalte sucht, findet sie auch woanders. Nichtsdestotrotz zeigt der Google Adplanner immer noch 170 Mio Pageimpressions. Erstaunlich und ich schätze etwa 95% davon entfallen auf Google.

Nundenn, ich glaube kaum, dass jemand AOL wirklich vermissen wird. Ich zumindest nicht, auch wenn mein erstes Internet ebenfalls die bunte AOL Welt war…. vor x Jahren

Schreibe einen Kommentar