Kategorie-Archiv: Berlin

Kiziltepe, Meiser, Bayram – wen ich in Friedrichshain Kreuzberg wähle und warum

 

Seit Herr Ströbele bekannt gegeben hat, dass er nicht wieder für ein Direktmandat in Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg antritt, stelle ich mir die Frage, wen ich wohl wählen sollte.

Mir liegt es fern, Ströbeles Nachfolgerin zu wählen, nur weil ihr Vorgänger einen guten Job gemacht hat, folglich musste ich mich mit den Alternativen auseinandersetzen.

1. Kanclerkandidat Serdar Somuncu
So sehr ich Die Partei im allgemeinen und Serdar Somuncu im Speziellen auch mag, sorry. Als Direktkandidat keine Alternative. Mit 1,6% in 2013 ist die Partei so weit weg vom Direktmandat wie nur irgendwas und sie hat eben auch kein Programm ausser, dass sie bekanntlich „sehr gut“ ist. Bleibt da und kreativ, aber sorry, meine Stimme gibts nicht.

2. CDU, FDP, AFD, NPD – Für mich nicht wählbar und mit zusammen 17,5% in 2013 glücklicherweise auch für den Rest meiner Mitbürger auch nicht. Abgesehen davon, dass diese Parteien meine Erststimme nicht bekommen, wäre sie zudem auch noch eine verschenkte Stimme ohne Aussicht auf Erfolg. Macht also Keinen Sinn.

Bleiben also
Cansel Kiziltepe SPD Friedrichshain-Kreuzberg
Canan Bayram Bündnis 90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg
Pascal Meiser Ortsverband DIE LINKE. Kreuzberg

Nachdem ich mich ausführlich mit allen dreien Beschäftigt habe, muss ich sagen: Alle drei sind wählbar, alle drei wären gute Repräsentanten für unseren Bezirk und alle drei würden den Bundestag eher Bereichern als schlechter machen.

Ergo: Es gibt hier menschlich und inhaltlich keine falsche Wahl.

Doof! Also muss ein anderes Kriterium her:

Ich will dass möglichst alle drei sich inhaltlich im Bundestag einbringen können und dass alle drei möglichst viel für unseren Bezirk einbringen können. Dabei gehe ich davon aus, dass sie es auch (weiterhin wie bisher schon) tun würden, selbst wenn sie nicht direkt gewählt würden. Anderenfalls wären sie eh unwählbar.

Folglich bedeutet das:

1. Cansel Kiziltepe
Sie steht auf Platz 3 der Landesliste der SPD für Berlin. Ihr Einzug in den Bundestag ist damit zu 100% sicher. Sie zu wählen hat keinerlei Einfluss, denn ausser dass ein Wahlkreis dann SPD-Rot auf der Karte wäre, ändert sich nichts. Sie IST im Bundestag, egal ob man sie wählt oder nicht. Da sie in der Vergangenheit sich im Bezirk engagierte (Stichwort Dragoner Areal), kann man davon ausgehen, das sie es wohl auch als sichere Bundestagsabgeordnete weiterhin tut. Eine Stimme für sie wäre also eine, die FHain/X-Berg nicht weiterbringt als bereits heute schon.

Sie soll in den Bundestag kommen und wird das auch ohne meine Stimme.

2. Pascal Meiser
Er steht auf Platz 4 der Landesliste der Linken Berlin. Letztes Mal kamen 6 Personen über diese Liste in den Bundestag, und es schaut eher nicht so aus, als würde die Linke extreme Einbußen zu erwarten haben. Zudem stehen zwei der drei anderen möglichen Direktwahlkreise der Linken (P.Pau und G.Lötzsch) auf Platz 1 und 3 vor ihm, er kann also auch nicht sonderlich nach hinten rutschen. Sein Mandat ist also auch zu 99% sicher und es müsste echt mit dem Teufel zugehen, wenn das nichts würde – und in dem Fall hätten wir dann ganz andere Probleme als dieses.

Er soll in den Bundestag kommen und wird das auch ohne meine Stimme.

3. Canan Bayram
Sie ist die einzige der drei Personen, die nicht über die Landesliste abgesichert ist. Eine Erststimme für sie ist also tatsächlich die einzige, die dafür sorgt, dass ein weiterer streitbarer und Inhaltsvoller Politiker aus unserem Wahlkreis MEHR als eh sicher einzieht.

Diese Stimme sorgt tatsächlich als einzige dafür, dass alle drei guten Politiker im Bundestag vertreten sind und sich für unseren Bezirk einbringen können.

Es ist also damit die meiner Meinung nach beste Wahl für FHain / X-Berg und somit auch meine Wahl (der Erststimme)

Es bleibt also bei meiner Grünen Erststimme und zwar nicht, weil sie Ströbeles Nachfolgerin ist, sondern weil es wahltaktisch für meinen Wahlbezirk und somit für mich klug ist.